Schuld – Strafe – Karma

Alter: 15-18 Jahre
Dauer: 2-3 UE
Ref­er­entIn­nen: Brigitte Jug (Bud­dhis­mus), Samah Elgham­ry (Islam), Iri­da Kul­la (Islam), Katha­ri­na Kained­er (Katholis­che Kirche), Simone Kraßnitzer (Katholis­che Kirche), Franz Han­dler (Altkatholis­che Kirche)

Der Work­shop behan­delt anhand eines der Alters­gruppe angepassten Fall­beispiels inter­ak­tiv die The­matiken um Schuld, Eigen­ver­ant­wor­tung und Strafe aus vier Per­spek­tiv­en: Chris­ten­tum, Islam, Bud­dhis­mus sowie aus Sicht des Strafrechts bzw. Strafvol­lzugs in Öster­re­ich.

Ziel: Ken­nen­ler­nen ver­schieden­er Reli­gio­nen und Glauben­shal­tun­gen auch im Ver­gle­ich zur Real­ität in öster­re­ichis­chen Gefäng­nis­sen; Ein­blick in eine „zwangsweise“ mul­tire­ligiöse Umge­bung. Wo begeg­nen sich die Per­spek­tiv­en, wo gehen sie auseinan­der? Annäherung an die sehr kom­plex­en Begriffe Schuld, Strafe und Kar­ma aus ver­schiede­nen Blick­winkeln. Was kann man aus diesen für den Umgang mit Verge­bung und Schuld auch im Sinne eines men­schen­würdi­gen Zuganges ler­nen?