Jahresrückblick 2022

150 150 ComUnitySpirit - Religions and cultures in dialogue
  • 0

Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr!

Bevor wir voller Tatendrang ins Jahr 2023 starten, wollen wir Ihnen einen kurzen Rückblick auf die Highlights des Jahres 2022 geben.

In zahlreichen, übers Jahr verteilten Kochworkshops wurden beim gemeinsamen Kochen und anschließenden Essen die kulinarischen Traditionen verschiedener Kulturen und Religionen kennengelernt.

Auch bei der im April stattgefundenen, interkulturellen und interreligiösen Veranstaltung „Fastenspeisen aus aller Welt“ drehte sich alles um das Thema Essen: Unterschiedliche Religions- und Glaubensgemeinschaften stellten ihre traditionellen Fastenspeisen vor. Interessierte erhielten beim gemeinsamen Verkosten und Feiern einen Einblick in die Vielfalt des Fastens.

Bei der im Mai abgehaltenen, ganztägigen Enquete „Muslim:in sein in Graz“ tauschten sich die rund 50 Teilnehmer:innen, die verschiedene Communities und Akteur:innen repräsentierten, zu verschiedenen Themenbereichen wie Bildung, Religionsfreiheit, Partizipation, Arbeit, Medien und Kultur in Graz aus. Durch den Austausch auf Augenhöhe wurde ein besseres Verständnis der Situation von Muslim:innen in Graz sowie die Stärkung des wechselseitigen Vertrauens erlangt.

Im Mai trafen sich die Mitglieder des Interreligiösen Beirats zur offiziellen Übergabe des Altbürgermeisters Siegfried Nagel an Bürgermeisterin Elke Kahr. Feierlich wurde das Engagement des Altbürgermeisters Nagel gewürdigt und auf eine gute zukünftige Zusammenarbeit mit der neuen Bürgermeisterin angestoßen. Als beratendes Gremium wird der Interreligiöse Beirat von Bürgermeisterin Kahr fortgeführt und somit dem interreligiösen Dialog in der Stadt weiterhin eine Plattform gegeben.

Beim interreligiösen Fußballturnier im Juli lernten sich über 40 Teilnehmer aus verschiedenen Religionsgemeinschaften beim gemeinsamen Fußballspielen kennen. Gegenseitiger Respekt und Fairplay sowie das Verbindende und das Miteinander der verschiedenen Religions- und Bekenntnisgemeinschaften standen im Mittelpunkt des Turniers. Im Anschluss an die Spiele kamen alle Spieler und Zuschauer:innen zu einem gemütlichen Beisammensein bei Essen und Trinken zusammen, wo auch die Ehrungen stattfanden.

Im Oktober fand die interreligiöse Fahrradtour statt, bei der über 40 Mitglieder von sieben Religions- und Bekenntnisgemeinschaften zum Haus der Stille radelten. Dort angekommen wurde ein gemeinsames, interreligiöses Mittagslob gestaltet, das von inspirierenden und wertschätzenden Worten geprägt war. Anschließend wurde gemeinsam gegessen und gelacht.

Die im November abgehaltene interreligiöse Fachtagung 2022 „Jugend ohne Gott?“ Fragen und Beobachtungen zur Partizipation von jungen Erwachsenen in Religionsgemeinschaften“ war ein weiterer Höhepunkt des interreligiösen Austausches im Jahr. Die offenen, interreligiösen Gespräche, die vom gegenseitigen Zuhören, Verstehen und Lernen zwischen jungen Menschen und Verantwortlichen sowie Angehörigen aus Religionsgemeinschaften geprägt waren, zeigten, dass die Jugend nicht „ohne Gott“ ist, sondern nur andere und neu Zugänge zu ihm und zur Religion gefunden hat. In einer solidarischen und pluralistischen Gesellschaft müssen die Religion die Zeichen der Zeit erkennen und den Jugendlichen Resonanzräume bieten, in denen ihnen Angebote zur partizipativen und persönlichen Suche nach erfahrbaren und sinnstiftenden Werten gemacht werden.

Kurz vor Weihnachten besuchten Mitglieder des interreligiösen Beirats der Stadt Graz den neuen Landeshauptmann des Landes Steiermark, Christopher Drexler, um sich bei Kaffee und Tee auszutauschen und die Zusammenarbeit des Beirats mit dem Land Steiermark weiterzuführen.

 

Das Jahr 2023 soll nicht weniger ereignisreich werden und so sind wir auch im neuen Jahr bemüht, durch zahlreiche Veranstaltungen, Workshops und Treffen den interreligiösen Dialog in der Stadt Graz und im Land Steinmarkt zu fördern.

Bleiben Sie gespannt!