Gedenkwoche für Srebrenica in Graz 2022

1024 577 ComUnitySpirit - Religions and cultures in dialogue
  • 0

(C) Islamisches Kulturzentrum Graz

Die Gedenkwoche für Srebrenica sieht sich als zivilgesellschaftliche Initiative zur Bildung, Sensibilisierung und Ermutigung aller Bürger:innen der Stadt Graz, sich mit Genoziden und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu befassen sowie Strategien zu entwickeln, gemeinsam für den Frieden zu arbeiten.
Das Projekt wird vom Islamischen Kulturzentrum Graz/Gemeinnützige Privatstiftung Frieden und der Sozialistischen Jugend Graz veranstaltet und mit der Unterstützung von Kooperationspartnern, ua. mit ComUnitySpirit und dem Migrant:innenbeirat der Stadt Graz, umgesetzt.

Ausstellung von 1. Juli bis 11. Juli (Freier Eintritt)

Die Ausstellung ist eine Installation, welche aus den Fotografien des bosnischen Fotografen Ahmet Bajrić „Blicko“ besteht. Er fotografierte Menschen aus Srebrenica, die auf dem 120 km langen Todesmarsch vor der Massenermordung flüchten konnten. Er dokumentierte auch die Ausgrabungen der Massengräber und die jährlich stattfindende Bestattung der geborgenen menschlichen Überreste der Opfer des Genozids.

Ausstellungseröffnung
Wann? 01.07. um 18:00 Uhr
Wo? Museum für Geschichte I Innenhof
FREIER EINTRITT
Die Fotoausstellung des bosnischen Fotografen Ahmet Bajrić „Blicko“ wird um 18 Uhr im Innenhof des Museums für Geschichte eröffnet. Insgesamt 22 Fotografien, die der Fotograf im Juli 1995 von Überlebenden des Völkermords in Srebrenica aufgenommen hat, werden ausgestellt.
Es sind Grußworte der Ehrengäste sowie der Kooperationspartner:innen geplant; Musikalische Untermalung durch eine Violinistin sowie Solokünstlerin mit dem Stück „Srebrenički Inferno“.

Workshop für Jugendliche  „Wichtigkeit der Gedenkkultur“
Wann? 02.07. um 11:30 Uhr mit Sejfuddin Dizdarević
Wo? Club Hybrid I Herrgottwiesgasse 161
Wer? Zielgruppe des Workshops mit Sejfuddin Dizdarević sind Jugendliche aus Graz (Schüler:innen und Student:innen), die über das Genozid in Srebrenica mehr erfahren wollen. Im Workshop soll neben historischem Wissen zum Völkermord auch die Wichtigkeit der Gedenkkultur in der Gegenwart vermittelt werden sowie die Möglichkeiten der Aufarbeitung von Zeitgeschichte in der Jugendarbeit.

Vortrag „Genozid in Srebrenica und die Neuen Rechten in Europa“
03.07. um 16:00 Uhr
Sejfuddin Dizdarević I Kunsthaus Graz I Space 04
Srebrenica und die Verherrlichung des Genozid an der bosniakischen Bevölkerung werden gegenwärtig in die Narrative der neuen Rechten sowie radikalen weißen Suprematisten übernommen. Die Mörder von Utøya und Christchurch nahmen in ihren gewaltverheerenden Manifesten Bezug auf den Völkermord an Bosniaken und zeigten Faszination an den verübten Verbrechen an Muslim:innen. Für große Bedenken und Erschütterung sorgten die Aussagen des Literaturnobelpreisträgers Peter Handke, der an Seite des verurteilten Kriegsverbrechers Novislav Dajić den Völkermord und die verübten Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnete.

Friedenskundgebung „Srebrenica: never again, again, again…“
Ausstellung auf dem Hauptplatz Graz
Wann und Wo? 11.07. ab 11:00 Uhr
Ausstellung „Todesmarsch“ auf dem Südtirolerplatz

Friedenskundgebung auf dem Südtirolerplatz Graz
Wann und Wo? 11.07. ab 18:00 Uhr
Kurze Ansprachen seitens der Kooperationspartner:innen, Inputs zum Thema Gedenken und Erinnern und anschließend wird ein Lichtermeer aufgestellt

Mehr zum Veranstaltungsprogramm und zur Anmeldung: hier!