22.09.2015 Nahöstlicher Irrgarten

430 254 ComUnitySpirit - Religionen und Kulturen im Dialog
  • 0

Dienstag, 22.9.2015 um 19.00 Uhr 
im Quartier Leech, Leechgasse 24, 8010 Graz

Lesung, Vortrag und Diskussion mit Gudrun Harrer

Seit Beginn des „Arabischen Frühlings“ sind die dramatischen Entwicklungen in arabischen und islamischen Ländern für Europäer nicht leicht zu verstehen. Militärputsch in Ägypten, Krieg in Syrien und gewaltsame Konflikte im Irak und in Libyen. Selbst in Ost- und Westafrika destabilisieren die islamistischen Terrororganisationen al-Shabaab und Boko-Haram inzwischen mehrere Staaten. Was sind die Ursachen dieser Gewaltexplosionen? Welche Pläne haben die Jihadisten? Welche Rolle spielen Religion und Politik? Die Nahostexpertin Gudrun Harrer liefert fundierte Informationen, zeigt Hintergründe auf und geht besonders auf die Rolle der Religionen ein.

Gudrun Harrer hat Arabistik, Turkologie, Islamwissenschaften und Politikwissenschaften studiert. Sie ist leitende Redakteurin der Tageszeitung „Der Standard“ und Lehrbeauftragte für Moderne Geschichte und Politik des Nahen Ostens an der Universität Wien und an der Diplomatischen Akademie Wien. 2006 war sie Sondergesandte des österreichischen EU-Ratsvorsitzes im Irak.

 

Veranstalter: Begegnungszentrum Graz-Süd und Pfarrbibliothek Graz-Süd
Kooperationspartner: Afro-Asiatisches Institut Graz, ComUnitySpirit, Friedensbüro Graz, Islamische Religionsgemeinde Graz, Pro Oriente und Welthaus
Gefördert aus Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung