26./27. Jänner 2018: Gräben überwinden – Ökumenisches Wochenende

1024 683 ComUnitySpirit - Religionen und Kulturen im Dialog
  • 0

Das Öku­menis­che Forum christlich­er Kirchen in der Steier­mark lädt ein zum tra­di­tionellen Öku­menis­chen Woch­enende 2018, das dieses Mal gar nicht tra­di­tionell sein wird. Unter dem Titel „Gräben über­winden!“ wollen wir als christliche Kirchen der Frage nachge­hen, was wir tun kön­nen, um in ein­er zunehmend polar­isierten Gesellschaft wieder miteinan­der ins Gespräch zu kom­men. Statt übere­inan­der, wollen wir miteinan­der reden. Dazu bedarf es Bewe­gung und daher machen wir uns am Fre­itag den 26. Jän­ner ab 16 Uhr in ver­schiede­nen Grup­pen auf den Weg und besuchen ver­schiedene Insti­tu­tio­nen. Insti­tu­tio­nen, die viel mit Men­schen zu tun haben, also beispiel­sweise die Polizei, einen Vere­in, eine Fir­ma oder Mitar­bei­t­ende des LKH. Wir als Christin­nen und Chris­ten wollen hin­hören. Hin­hören, was die Men­schen erleben und auf dem Herzen haben. Wir wollen den­jeni­gen begeg­nen, die vielle­icht nicht unser­er Mei­n­ung sind. Am Fre­itagabend, aber vor allem am Sam­stag den 27. Jän­ner, wollen wir uns darüber aus­tauschen, was wir erlebt haben. Und über­legen, was das Erlebte für uns im Licht des Evan­geli­ums bedeuten kann, wenn wir Söhne und Töchter Gottes genan­nt wer­den wollen.

Freitag, 26. Jänner 2018

Nach­mit­tag ab 16.00 Uhr bei ver­schiede­nen Insti­tu­tio­nen und Filmabend
Wir besuchen ver­schiedene Insti­tu­tio­nen und wollen mit den Men­schen vor Ort ins Gespräch kom­men.

1. In Graz: Besuch der Lan­despolizei­di­rek­tion Graz (max. 25 Per­so­n­en).
Tre­ff­punkt: 15.50 Uhr direkt vor der LPD in der Straß­ganger Str. 280, 8052 Graz.
Es ste­hen keine Park­plätze vor Ort zur Ver­fü­gung.

2. In Voits­berg: Besuch des Vere­ins „Men­schen­RechteRe­li­gion“, die vor Ort eine großar­tige Hil­fe in Fra­gen Flüchtlingsar­beit leis­ten.
Beginn ab 16.00 Uhr: Bahn­hof­s­traße 12, 8570 Voits­berg.
Auto ab Graz für 5 angemeldete Per­so­n­en.

3. In Graz: Besuch des Lan­deskranken­haus­es Graz.
Tre­ff­punkt: 16.00 Uhr bei der Straßen­bahn-Hal­testelle LKH Mitte St. Leon­hard.

4. In Graz: Besuch der Magna Steyr AG (ange­fragt), Liebe­nauer Haupt­str. 317, 8041 Graz.
Weit­ere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie bei der verbindlichen Anmel­dung.

Unbe­d­ingte Voran­mel­dung zu den Grup­pen bis 22. Jän­ner: pastoralamt@graz-seckau.at, tel. 0316/8041-113.

18.30 Der Abend klingt mit dem Film „Die Migranti­gen“ im KIZ Roy­al aus.
Con­rad-von-Hötzen­dorf-Straße 10, 8010 Graz

 

Samstag, 27. Jänner 2018

Tagung in der the­ol­o­gis­chen Fakultät
Uni­ver­sität­szen­trum The­olo­gie (UZT), Hein­rich­straße 78A, Graz

9.00 Beginn

9.30 Ein qual­i­fiziert­er Aus­tausch der Erfahrun­gen des Vortags.
Was haben wir als Christin­nen und Chris­ten gehört? Was haben wir gel­ernt? Was bedeuten unsere Reflex­io­nen im Licht des Evan­geli­ums?

11.00 Pause

11.30 Wort-Gottes-Feier

12.30 Gemütlich­er Ausklang mit Buf­fet

 

Öku­menis­ches Woch­enende mit:

Mag. Elis­a­beth LIENHART MA, Not­fallseel­sorge,
Sabine PETRITSCH, Öku­menis­ches Forum,
Beglei­t­erin­nen bei der Lan­despolizei­di­rek­tion Graz

SI MMag. Her­mann MIKLAS, Öku­menis­ches Forum,
Begleit­er beim Vere­in „Men­schen­RechteRe­li­gion“ in Voits­berg

Maria PIEBERL-HATZ, kath. Kranken­hausseel­sorg­erin,
Frank MORITZ-JAUK, Öku­menis­ches Forum
Begleit­er beim Lan­deskranken­haus Graz

Bir­git FOELSCHE-GNIGLER und Rein­er HASENAUER,
Öku­menis­ches Forum, Begleit­er bei Magna Steyr Graz

Bern­hard POSSERT, Coach, Organ­i­sa­tion­sen­twick­ler, Mod­er­a­tor,
mod­eriert den Erfahrungsaus­tausch bei der Tagung im UZT

Kurz­in­fo zum Film „Die Migranti­gen“

Die bei­den in die Gesellschaft inte­gri­erten Fre­unde Ben­ny und Marko täuschen für eine TV-Doku-Serie vor, arbeit­slose Kleinkrim­inelle mit Migra­tionsh­in­ter­grund zu sein, bis sich das Blatt wen­det und die von ihnen erfun­dene Wirk­lichkeit sie ein­holt. Die Migranti­gen ist ein öster­re­ichis­ch­er Spielfilm aus dem Jahr 2017 von Arman T. Riahi. Der Film war im Herb­st 2017 in den Kinos.

Titel­bild: aus „Aster­ix, der große Graben“, Erstaus­gabe 1980, Eha­pa Ver­lag, Stuttgart